Kirjoittaja Aihe: 27.-28.9 Kulovesi – Rautavesi  (Luettu 14974 kertaa)

Poissa Annamari Hannula

  • Melonnanohjaajat
  • Jäsen
  • *
  • Viestejä: 15
27.-28.9 Kulovesi – Rautavesi
« : 27.09.08 - klo:19:38 »
Reipas viisikko syksyisellä viikonloppuretkellä. Muutamat ihailivat ruskaa järvellä vain lauantain.

http://picasaweb.google.com/melonta2008/200809Kulovesi#

Poissa Tapio Tyllilä

  • Melonnanohjaajat
  • Jäsen
  • *
  • Viestejä: 83
  • QAJAASAARNEQ
    • Hiking Travel, Hit ky
Vs: 27.-28.9 Kulovesi – Rautavesi
« Vastaus #1 : 06.10.08 - klo:17:53 »
Jäämme kaikki innolla odottamaan Teresa Saaren saksankielistä retkikertomusta.  Teresaa... huhuu, Teresaa...!Tarkoitettu erityisesti Vihurin kasvavalle saksalaisvähemmistölle (etunenässä Markku Jenu). ;-9

Retken opas,
se-poika-Tyllilä
"Panta rhei!" -Herakleitos, melojan filosofi

Poissa Teresa Saari

  • Jäsen
  • Viestejä: 3
Vs: 27.-28.9 Kulovesi – Rautavesi
« Vastaus #2 : 21.10.08 - klo:23:50 »
Hallo Tapio, hier kommt der endlich -der Bericht vom Herbstausflug nach Kulo- und Rautavesi :)

Am 27. September trafen sich 7 Kajakliebhaber am Vaja. Schnell waren die Kajaks und andere Ausrüstungen fertig und die Gruppe bereit zum aufbrechen. Da hat jemand bemerkt, dass der Wagen, der vor dem Kajaktrailer stand, einen platten Reifen hatte! Wenig Unglück hat die Stimmung nicht verdorben und nach der Reparatur des Reifens mit Wunderschaum (ich wenigstens hatte nie früher von so einem Schaum gehört, mit dem Mann in wenigen Minuten einen Reifen reparieren kann!) waren wir im Nu auf dem Weg nach Siuro. Dort konnten wir in Eräkettu noch die letzten Einkäufe machen vor dem Verlassen der Zivilisation...

Das Wetter war herrlich und die Natur leuchtete in schönsten Herbstfarben. Es war auch schön neue Gewässer kennenzulernen und neue Landschaften zu bewundern. Später am Nachmittag nach Mittagspause und nach einigen Stunden Kajakfahren landeten wir in Ellivuori, wo wir eine Kaffeepause hielten. Dort besuchten wir auch ein Schloss, das Steinschloss von dem finnischen Künstler Emil Danielsson, der auf dem Teufelsberg stand. Das Schloss ist wirklich sehenswert (Tip: frag nach dem Schlüssel im Hotel Ellivuori) sowie die Teufelshöhle in der Nähe vom Schloss... Für die Nacht fuhren wir noch mit den Kajaks in die naheliegende Insel Papinsaari, wo es mehr als genügend Platz gab, um unser Lager aufzuschlagen. Am Lagerfeuer genossen wir gemütlich den Abend beim Wurstgrillen und plaudern.

Während der Nacht gab es kleine Regenschauer, aber der Sonntagmorgen begrüsste uns wieder mit Sonnenschein. Das erste Ziel des Tages war die mittelalterliche Kirche von Sastamala. Leider waren die Türen zu, aber die Kirche war auch von aussen sehr schön.

Wie die Wettervorhersage versprochen hatte, wurde der Wind am Sonntag langsam stärker. Als wir die Kirche von Sastamala verliessen, konnten wir schon mit den Kajaks surfen probieren. Der Heimweg wurde immer interessanter als der Wind stärker und stärker wurde. Die Mittagspause hielten wir im Kutalan Kasino, als der Wind schon sehr heftig blies. Mit ein wenig Glück sind wir alle überraschendeweise trocken zurück zu den Autos gekommen und wenigstens ich war froh wieder auf dem festen Land zu stehen.

Herzlichen Dank an unseren Leiter Tapio und die anderen Teilnehmer! War ein interessanter Ausflug trotz des windigen Sonntag Nachmittags :)   

Teresa